Verbindungen
Film von cri du coeur

Wir waren in der Madonie Holunderblüten pflücken. Wir wussten wo wir sie finden.
Wir fanden an gleicher Stelle einen Ort, der uns zuvor so nicht aufgefallen war.
Mich durchzog eine große Freude und es war mein Wunsch, genau dort Filmaufnahmen zu machen. Die Anordnung von Steinen, große, kleine, glatt oder mit Flechten benetzt, umgeben von Büschen, Pflanzen, durch Wildschweine aufgewühlte Erde und mittendrin ein großer Baum, ein Ilex, den weitere Bäume, kleinere, umgaben.

Einige Tage später drehten wir an diesen Ort.

Wir nahmen uns Zeit. Suchten einen Platz für uns drei; Claudia Risch mit Bassklarinette, Willehad Grafenhorst mit Bassbalalaika und ich mit meinem Körper. Zwanzig Minuten waren wir konzentriert auf uns und auf den Ort.
Anschließend Einzelaufnahmen. Die Plätze zogen uns an und wir folgten diesem Sog. Sahen, fühlten, filmten.

Später kristallisierten sich Verbindungen heraus, waren sichtbar, hörbar, fühlbar.

Verbindungen können - inspirieren, halten, abweisen, erdrücken, sich entwickeln, zerstören...

Nach unseren LesArten II zum Thema Klimawandel, richten wir unseren Blick auf Verbindungen, inmitten des Lebens.

Idee, Realisation: cri du coeur
Fine Kwiatkowski und Willehad Grafenhorst

Musik:
Claudia Risch, Bassklarinette
Willehad Grafenhorst, Bassbalalaika
Natur: Klänge und Geräusche

Tanz:
Fine Kwiatkowski

Kamera:
Willehad Grafenhorst
Fine Kwiatkowski

Schnitt:
Willehad Grafenhorst

Fotos: Fine Kwiatkowski
 

RHIZOM TanzPerformanceTheater Fine Kwiatkowski