[english]

VERLOREN II
Intermediales Jugendprojekt

in der Zusammenarbeit
mit Künstlern der Genre Tanz, Musik, Video und Maskenbau,
dem Theateratelier und der Kunstwerkstatt Schönwalder Str. 19 im Wedding, dem rhizom e.V. Berlin und der Hedwig-Dohm-Oberschule in Moabit, Berlin

Künstlerische Leitung - Fine Kwiatkowski

In Anlehnung an das gleichnamige Kinder- und Jugendprojekt VERLOREN, welches 2009 am Theater Brandenburg in Brandenburg realisiert wurde, kommt es zu einer Weiterentwicklung in Berlin. Nach dem bewährten Prinzip der Gruppenarbeit in den Genres Tanz, Musik, Video und Bildende Kunst/Maskenbau wird auch hier gearbeitet.

In einer Projektwoche reicht die Zeit nicht aus ein völlig neues Stück zu entwickeln. Deshalb werde ich szenische Momente der ursprünglichen Fassung von VERLOREN übernehmen und den Berliner Verhältnissen anpassen. Damit können die SchülerInnen zwar nicht in einen langen Forschungszeitraum eintauchen, erhalten aber trotzdem die Möglichkeit einen Blick in die Welt des Theaters zu werfen. Sie erfahren wie eine intensive Probenphase aufgebaut ist, wie die Ergebnisse in einem Stück zusammen fließen und wie es sich anfühlt damit auf der Bühne zu stehen und es Freunden, Eltern und Interessierten zu zeigen.

Neu ist, das es eine weitere Gruppe gibt. Ich nenne sie „Reporter“. SchülerInnen begeben sich, mit der das Projekt betreuenden Lehrerin, in die einzelnen Gruppen. Sie fotografieren, führen Interviews durch und halten ihre Eindrücke in Form eines Tagebuches fest. Daraus soll am Ende eine Dokumentation entstehen.

Das Projekt realisiere ich gemeinsam mit:

Willehad Grafenhorst
Videogruppe – max. 4 SchülerInnen

Lars Kwiatkowski
Musikgruppe – max. 6 SchülerInnen

Editha Heiber und Delia Pera Lopez
Maskenbaugruppe – max. 10 SchülerInnen

Anna Di Lorenzo
Reportergruppe – max. 4 SchülerInnen

Fine Kwiatkowski
Tanz -u. Bewegungsgruppe - max. 14 SchülerInnen

Iris Sputh
Projektassistentin


Das Projekt wurde im Theateratelier und der Kunstwerkstatt im Wedding durchgeführt. Die abschließende Präsentation war am 21. Januar 2011, 15 Uhr in der Aula der Hedwig-Dohm-OS vor Freunden, Eltern, Lehrern und geladenen Gästen zu sehen.

hier geht es zum Arbeitsverlauf:

Das Projekt wurde vom Kulturamt Mitte gefördert.

Nach oben

RHIZOM TanzPerformanceTheater Fine Kwiatkowski