[deutsch]

 

 

FRAKTUR*

In der Performance erfahren wir unsere Zeit als eine Zeit extremer Brüche: Zusammenbrüche, Umbrüche, Einbrüche, Abbrüche allerorten, aber auch Ausbrüche und Durchbrüche, gelegentlich.
Als zunehmend gebrochen erleben wir Biographien, Versprechen, Herzen, Sprachen - broken.
Wir finden uns damit nicht ab: bruchstückhaft fügen Bild, Bewegung und Klang aneinander, was kein Ganzes wird, werden kann, nichtsdestotrotz das Tabu bricht, über die Brüchigkeit unserer Zeit zu sprechen.


Willehad Grafenhorst Computervisualisierung, Elektronik
Fine Kwiatkowski Tanz
Wolfgang Schliemann Schlagwerk

__________________________

*Klartext reden (>´raus mit der Sprache<)

 

 

Die Premiere war am 21. September 2017 - innerhalb des Theaterherbstes zum Thema "Raus mit der Sprache" in der Studiobühne in Greiz zu sehen

 

Fotos: Karsten Schaarschmidt


Ostthüringer Zeitung am 26.09.17 von Karsten Schaarschmidt

"...die Tanzperformance von Fine Kwiatkowski lieferte Stoff fürs Kopfkino – ...Gemeinsam mit Willehad Grafenhorst, Projektionen und Electronics, sowie Wolfgang Schliemann am Schlagzeug drang Tänzerin Fine Kwiatkowski mit ihrer Tanzperformance „Fraktur“ in den Dschungel der Gesellschaft ein, hinterfragte das Sein als Individuum und offenbarte die Zwänge des Systems. Mit enormer Körperspannung und großartigem Ausdruck übersetzte Kwiatkowski inmitten von sie anstrahlenden und sich überlagernden Projektionen diese Gedankenwelt in eine faszinierende tänzerische Formensprache..."
 

To top

RHIZOM TanzPerformanceTheater Fine Kwiatkowski